Schön, dass Sie sich Zeit nehmen!


Ich freue mich über Ihr Interesse an meinen Angeboten zum kreativen Musiklernen für Ihre Kinder und auch für Sie als Eltern oder musikinteressierte*n Erwachsene*n!

 

Musiklernen funktioniert ganz ähnlich wie Sprachelernen, sagt Edwin E. Gordon in seiner Music Learning Theory.* Es braucht Raum und Zeit zum Hören, Fühlen, Experimentieren, Brabbeln, Nachahmen, Struktur verstehen, Spielen und Improvisieren. Dann kommt irgendwann ganz natürlich das Bedürfnis, Musik lesen und schreiben zu lernen dazu, sowie das Interesse an der Übertragung musikalischer Projekte auf Instrumente - auch auf digitale Instrumente: // ...

Ich bin sehr fasziniert von diesem kreativen Prozess und freue mich darauf mit Ihnen und Ihren Kindern im Rahmen meiner Angebote musikalische Räume zu öffnen und auch neue entstehen zu lassen.

 

Seien Sie dabei und überzeugen sich selbst von meinem Kursprogramm! 

 

Mit klingenden Grüßen, Evi Reich

 

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf meiner Facebook-Seite! 


*

“Music is unique to humans. Like the other arts, music is as basic as language to human development and existence. Through music a child gains insights into herself, into others, and into life itself. Perhaps most important, she is better able to develop and sustain her imagination. Without music, life would be bleak. Because a day does not pass without a child’s hearing or participating in some music, it is to a child’s advantage to understand music as thoroughly as she can. As a result, as she becomes older she will learn to appreciate, to listen to, and to partake in music that she herself believes to be good. Because of such cultural awareness, her life will have more meaning for her.”

 

From Gordon, Edwin E. A Music Learning Theory for Newborn and Young Children. Chicago: GIA Publications, 1990, pp. 2-3.